Die vier Orgeltoccaten von Johann Sebastian Bach

Samstag, 25. August 2012, 18 Uhr, Auferstehungskirche

Bach gilt schon früh als virtuoser Organist und Komponist. Insbesondere seine Toccaten und Fugen zählen zu den bekanntesten Orgelwerken europäischer Musik.

Er kombiniert in diesem Bereich den konzertanten Stil italienischer Meister mit norddeutscher Orgelkompositionskunst und entwickelt vom Instrument her Werke mit virtuosen Läufen, atemberaubenden Pedalsoli, figuralen Motiven und volltönenden Akkordfolgen.

Vier dieser berühmten Großformen kommen in der Auferstehungskirche zur Aufführung:

  • Toccata und Fuge d-moll BWV 565
  • Dorische Toccata und Fuge BWV 538
  • Toccata und Fuge F-Dur BWV 540 Toccata, Adagio
  • Fuge C-Dur BWV 564 

 

An der Eule-Orgel der Auferstehungskirche: Elmar Sauer

Der Eintritt ist frei.