14.02.2018

Dietrich Bonhoeffer und der Frieden - Aachener Kirchengemeinde erinnert an Widerstandspfarrer

Am 3. März jährt sich Eröffnung des Bonhoeffer-Hauses - Vertreter der Bekennenden Kirche blieb seinem Glauben treu - Als Kriegsverbrecher von den Nazis hingerichtet

Dietrich Bonhoeffer mit Schülern 1932 (Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-R0211-316 / CC-BY-SA 3.0)

Wie kein anderer steht der Name Bonhoeffer für den friedlichen Widerstand der Bekennenden Kirche während der Zeit des Nationalsozialismus. In Erinnerung an den standhaften Theologen bekam 1974 der Neubau des Gemeindezentrums, Am Kronenberg 142, den Namen Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Am 3. März ist die Eröffnung genau 44 Jahre her, und aus diesem Anlass erinnert die Gemeinde mit verschiedenen Veranstaltungen an ihren Namenspatron.

Am Samstag, 3. März, beginnt das Bonhoeffer-Wochenende um 15 Uhr mit dem Vortrag "Dietrich Bonhoeffer und der Friede" über seine denkwürdige Rede auf der Ökumenischen Konferenz von Fanö 1934. Weiter geht's um 17:30 Uhr mit Bonhoeffers Texten und meditativer Musik. Anschließend kann man im Gemeindesaal ab 19:30 Uhr den Spielfilm "Die letzte Stufe" über das Leben Bonhoeffers mit Ulrich Tukur in der Hauptrolle sehen.

Auch der Abendmahlsgottesdienst am Sonntag, 4. März, um 11 Uhr, steht ganz im Zeichen des gewaltlosen Widerstandskämpfers unter dem Thema "Dietrich Bonhoeffer und der Frieden".

Evangelische Kirchengemeinde Aachen

Evangelische Kirchengemeinde Aachen
Frère-Roger-Straße 8-10
52062 Aachen
Tel.: 0241/453110

Leitung Gemeindebüro:
Ulrike Distelrath
E-Mail