18.05.2017

Aachener Kirchentagsbesucher freuen sich auf die Zeit in Berlin

Zum ersten Mal 700 Übernachtende in "Aachener Schule" - Neu auch: Anwesenheitskontrolle und Spuckschutz

Insgesamt 700 Gäste aus den Kirchenkreisesn Aachen, Wesel, Kleve und Oberhausen sind in der Brillat-Savarin-Schule untergebracht
Axel Schmeitz und Axel Büker informierten die Reisenden über Einzelheiten der Planung

Wenn sich im Sekretariat des Jugendreferats palettenweise Zentis-"Nusspli" stapelt, ist es bald wieder soweit: Die Aachener fahren zum Kirchentag! Vom 24. bis 28. Mai fahren 250 Teilnehmende aus dem ganzen Kirchenkreis nach Berlin und übernachten gemeinsam in Klassenräumen der Brillat-Savarin-Schule im Stadtteil Weißensee. Zum ersten Mal ist das Aachener Gemeinschaftsquartier außerdem selbst Gastgeber für weitere Kirchenkreise: Mit den Besuchern aus den Kirchenkreisen Wesel, Kleve und Oberhausen müssen sich insgesamt 700 Personen die 2x12 Duschen und die Frühstücksmensa mit 160 Plätzen teilen.

Schönes Quartier mit guter Infrastruktur

"Unser Quartier ist ein sehr schönes, nämlich eine Berufsschule für das Gastgewerbe", erklärte Quartiersmeister Axel Schmeitz beim Info-Vortreffen im Haus der Evangelischen Kirche in Aachen. "Außerdem praktisch: Eine Tramhaltestelle befindet sich unmittelbar vor der Tür, Edeka und Apotheke gleich gegenüber, das Strandbad Weißensee ist auch nicht weit."

Anwesenheit muss abends kontrolliert werden

Einige Neuerungen bei diesem Kirchentag stellen die Organisatoren allerdings vor gewisse Herausforderungen. In diesem Jahr erhalten alle Besucher individualisierte Quartiersausweise, welche am Anreisetag in der Schule ausgestellt und jedem persönlich ausgehändigt werden müssen. Noch am gleichen Abend muss der Kirchentagsleitung eine komplette Liste übermittelt werden. Außerdem muss an jedem Abend eine Anwesenheitskontrolle der Übernachtenden durchgeführt werden, um genau wissen zu können, wer sich im Gebäude befindet und wer nicht.

Cafeteria bietet Snacks an

Vielversprechend klingt die Möglichkeit, in der von einem Pächter betriebenen Cafeteria der Schule bis 23 Uhr abends Speisen und Getränke erwerben zu können, darunter auch eine warme Mahlzeit. Für das Frühstücksbuffet hatte das Berliner Ordnungsamt seine eigenen Vorstellungen: Dort muss es einen "Spuckschutz" über Käse und Aufschnitt geben. "Ihr dürft gespannt sein, wir haben uns da schon was Cooles ausgedacht", versprach Quartiersmeister Schmeitz.

Rucksäcke bis 30 Liter Füllvolumen doch erlaubt

Zur Organisation auf den vielen Veranstaltungen des Kirchentages selbst kursierte zwischenzeitlich das Gerücht, es dürften keinerlei Rucksäcke mitgenommen werden. Inzwischen legt der Veranstalter auf seiner Seite zum Sicherheitskonzept dar: Handtaschen sowie Rucksäcke bis 30 Liter Füllvolumen sind erlaubt. Möglichst solle man aber auf Rucksäcke verzichten, um die Kontrollen zu erleichtern.

Aachener tragen zum Kirchentags-Programm bei

Zum Programm des Kirchentages trägt die Aachener Gruppe in diesem Jahr einiges bei: ein Theaterstück mit dem Namen "#VerändereDeineWelt" am Freitag im Tempodrom sowie einen Workshop Pen-and-Paper "Reformation", wo ein für das Jugendreferat Aachen produziertes Rollenspiel vorgestellt wird, und auch den Abschlussgottesdienst für die Aachener Teilnehmer am Sonntag in der Pfarrkirche Weißensee, um 10 Uhr.

 

Mehr zum Quartier in der Brillat-Savarin-Schule

 

 

Evangelische Kirchengemeinde Aachen

Evangelische Kirchengemeinde Aachen
Frère-Roger-Straße 8-10
52062 Aachen
Tel.: 0241/453110

Leitung Gemeindebüro:
Ulrike Distelrath
E-Mail