23.07.2021

Schlussakkord für Tobias Koltun

Gottesdienst mit Abschied von Tobias Koltun als Organist der Gemeinde am Sonntag, den 25. Juli, 10 Uhr

Tobias Koltun Christian Palm

Zwölf Jahre war Tobias Koltun jung, als er erstmalig Gottesdienste an der Orgel begleitete. Bereits 2002 trat er an der Gnadenkirche in Setterich und der Erlöserkirche in Siersdorf seine erste feste Stelle als Organist an – für den damals 16-Jährigen ein großes Ereignis. Beide Orgeln waren mechanischer Bauart und besaßen eine jeweils eigene Persönlichkeit; speziell die Siersdorfer Orgel musste dabei mit einem Krafteinsatz gespielt werden, der dem an einem Trainingsgerät in einem Fitnesscenter gleichkam.

Tobias Koltun entschloss sich, die Musik zu seinem Beruf zu machen und absolvierte ein Klavierstudium an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln; im Anschluss belegte er mehrere Meisterkurse. Seit Oktober 2013 ist Tobias Koltun Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. 2018 schloss er sein Solistenexamen mit Auszeichnung ab. Mittlerweile ist Tobias Koltun ein anerkannter und vielfach prämierter Begleiter für Gesangssolisten auf dem Klavier im Inland, darunter auch auf der Bühne der Philharmonie in Köln, sowie im europäischen Ausland.

Viele Gemeindeglieder kannte Herr Koltun langjährig und genoss es, sie beim Gesang oder auf einem Instrument zu begleiten – etwa bei vielen Festgottesdiensten mit den Siebenbürgern aus Setterich. Ein besonderer Höhepunkt war das Orgelkonzert zur Einweihung der Orgel in Siersdorf. Gerne erinnert sich Tobias Koltun auch an die mittlerweile schon traditionellen Orgelimprovisationen über das Leiden Jesu am Gründonnerstag sowie die besondere Atmosphäre der Frühgottesdienste am Ostermorgen.

Seine Liebe zur Begleitung klassischer Sängerinnen und Sänger brachte Herr Koltun auch in die Gemeindearbeit ein. Vielfach gestaltete er mit Sängerinnen und Sängern Gottesdienste auf besondere Art und Weise und wertete sie dadurch auf. Bei vielen Konzerten in Siersdorf barst die Kirche wegen des großen Besucherandrangs dabei aus allen Nähten.

Nach der Fusion und der Neugründung der Ev. Kirchengemeinde Baesweiler-Setterich-Siersdorf setzte Herr Koltun seine erfolgreiche Tätigkeit auf der elektronischen Orgel der Friedenskirche fort, die ebenfalls viele klangliche Möglichkeiten besitzt. Auch hier unterstützte er nicht nur den Gemeindegesang, sondern setzte mit Gottesdienstkonzerten besondere Akzente im Gemeindeleben.

Während der Pandemiezeit musste seine Tätigkeit zum größten Teil leider virtuell stattfinden. Der Kontakt zu den Gemeindegliedern hat Tobias Koltun sehr gefehlt. Aber auch in dieser Zeit hat er den Gemeindegesang unterstützt, indem er mehrfach Singkreise in unterschiedlichen Besetzungen begleitete, deren Gesang in die Gottesdienstübertragungen eingeblendet wurden, um es den Gemeindegliedern zu Hause leichter zu machen, mitzusingen.

Ich selbst habe es oft genießen dürfen, wie Tobias Koltun meine laienhaften musikalischen Ideen zu besonderen Gottesdiensten künstlerisch gekonnt arrangierte und umsetzte, wodurch er den Predigtdienst auf seine Art unterstützte und auf musikalische Weise Verkündigungsdienst wahrnahm. Auch erinnere ich mich sehr gerne an die jeweils „letzten Töne“ – oder soll ich besser sagen: „Geräusche“? – die er der Orgel der Gnadenkirche am Gründonnerstag entlockte und auf diese Weise eindrücklich das Leiden Jesu interpretierte.

Bedingt durch die Fusion und die Kirchenschließungen in Setterich und Siersdorf musste nun der Stellenumfang des Organistendienstes neu angepasst werden - ein Unterfangen, das leider nicht zur gegenseitigen Zufriedenheit gelang. Nach nunmehr 18 ½ Jahren erfolgreicher Tätigkeit hat sich Herr Koltun deshalb entschlossen, die Zusammenarbeit zu beenden.

Tobias Koltun wurde bereits in einem Gottesdienst mit Prädikant Dieter Gatzke, der ihm langjährig verbunden ist, am 25.7.2021 verabschiedet.

Wir bedanken uns bei ihm für die lange und gute Zusammenarbeit, bei der Tobias Koltun sich vielgestaltig und zum Wohle der Gemeinde eingesetzt hat. Sehr oft hat gerade seine einfühlsame Rezeption der Predigt z.B. im Orgelnachspiel dazu geführt, dass der Gottesdienst auf musikalischer Ebene weitergeführt und zu einem runden Abschluss gebracht wurde. Viele Gemeindeglieder werden sich gerne an seinen Einsatz für die Gemeinde erinnern und werden seine „Töne“ vermissen.

Wir wünschen Herrn Koltun für seine berufliche Zukunft sowie seinen persönlichen Werdegang viel Glück, Erfolg und Gottes reichen Segen.

Ulrich Schuster

Evangelische Kirchengemeinde Aachen

Evangelische Kirchengemeinde Aachen
Frère-Roger-Straße 8-10
52062 Aachen
Tel.: 0241/453-110

Leitung Gemeindebüro:
Ulrike Distelrath
E-Mail

Newsletter Abo