11.02.2020

Heiner Schroth ist neuer Vorsitzender der christlichen Kirchen in Aachen

Nachfolger von Elfriede Kosch – ACK organisiert in Aachen unter anderem das „Weihnachtssingen auf dem Tivoli“ und die „Nacht der offenen Kirchen“

Heiner Schroth (Ev. Kirchengemeinde Aachen) übernimmt den ACK-Vorsitz von Elfriede Kosch (FeG). (Foto: Küpper / ACK)
Heiner Schroth (Ev. Kirchengemeinde Aachen) übernimmt den ACK-Vorsitz von Elfriede Kosch (FeG). (Foto: Küpper/ACK)

Heiner Schroth, engagiert in der Evangelischen Kirche im Aachener Westen, ist neuer Vorsitzender der „Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen“ in Aachen. Den Vorsitz, der alle zwei Jahre zwischen den verschiedenen Mitgliedskirchen wechselt, übernahm der 54-Jährige von Elfriede Kosch von der Freien evangelischen Gemeinde (FeG). In der Evangelischen Kirche in Aachen hat Heiner Schroth in den vergangenen Jahren an Planung und Bau der neuen Genezareth-Kirche an der Vaalser Straße mitgewirkt, ist aber auch in anderen Gremien der Evangelischen Kirchengemeinde tätig. Als Mitglied im „Fachausschuss Ökumene“ seiner Gemeinde hat er seit etwa acht Jahren schon eine Verbindung zur ACK.

"Über den jeweiligen Tellerrand der Kirchen hinausschauen"

„Die ACK ist für mich wichtig, um über den jeweiligen Tellerrand der Kirchen hinauszuschauen und festzustellen, dass es deutlich mehr Christen gibt, als es uns in den jeweiligen Gemeinden erscheint“, sagt der Diplom-Biologe, der beruflich bei einem großen Aachener Unternehmen im technischen Projekt-Management tätig ist. „Alle sind wir gemeinsam auf dem gleichen Weg unterwegs. Diese vielen Gemeinsamkeiten kann man nutzen, um als Christ im Alltag wieder verstärkt sichtbar zu werden“, meint er.

ACK verantwortet große öffentliche Veranstaltungen in Aachen

In Aachen ist die ACK unter anderem durch große öffentliche Veranstaltungen wie das jährliche „Weihnachtssingen auf dem Tivoli“ und die „Nacht der offenen Kirchen“ sichtbar, die sie als Schirmherrin verantwortet. Darüber hinaus kooperiert sie mit anderen Akteuren zum Beispiel beim Ökumenischen Pilgerweg, gemeinsamen Tauf-Erinnerungs-Gottesdiensten oder ökumenischen Beiträgen zur Aachener Heiligtumsfahrt. In der Arbeitsgemeinschaft sind vertreten: die Römisch-Katholische Kirche, die orthodoxe, die Alt-Katholische und die evangelische Kirche, die ev.-freikirchliche Gemeinde (Baptisten), die Freie ev. Gemeinde (FeG), sowie als Gäste einige kleinere, auch fremdsprachige christliche Gemeinden. Die ACK ist Teil eines bundesweiten und landesweiten Netzwerks und beschäftigt sich neben theologischen Themen vor allem mit Fragen nach dem Christ-Sein und Kirche-Sein in der heutigen multireligiösen und multikulturellen Gesellschaft.

Einander besser kennenlernen und christliche Werte in die Gesellschaft kommunizieren

Als neuer Vorsitzender der ACK Aachen möchte Heiner Schroth in den kommenden zwei Jahren, dass die Gemeinden unterschiedlicher Konfessionen einander noch besser kennenlernen, gemeinsame Aktionen veranstalten und miteinander ins Gespräch kommen, um Hürden zu überwinden, wie er sagt. „Mir ist nicht nur die gelebte Ökumene wichtig, sondern auch, unsere christlichen Werte in der Welt kundzutun, als gesellschaftliches Zeichen gegen Hass, Gewalt und Rechtsextremismus“, so Schroth. Seine Ziele für die Amtszeit also: Aufbau und Stärkung von gemeinsamen Aktivitäten aller Christen in Aachen und eine wirksame Kommunikation christlicher Werte in die Gesellschaft.

(Text: C. Braun / Ev. Kirchenkreis Aachen)

Evangelische Kirchengemeinde Aachen

Evangelische Kirchengemeinde Aachen
Frère-Roger-Straße 8-10
52062 Aachen
Tel.: 0241/453-110

Leitung Gemeindebüro:
Ulrike Distelrath
E-Mail