13.10.2020

Gemeindeseminar zu Luthers Schrift "Von der Freiheit des Christenmenschen"

Als Präsenzveranstaltung in der Immanuelkirche oder als Zoom-Meeting ab Donnerstag, 12. November möglich - Anmeldung bis 4. November

Luthers Freiheitsschrift wird in dem Gemeindeseminar gemeinsam gelesen.
Luthers Freiheitsschrift wird in dem Gemeindeseminar gemeinsam gelesen. (Foto: Ev. Stadtakademie Düsseldorf)

Nachdem Martin Luther im Sommer und Frühherbst des Jahres 1520 kämpferisch und polemisch Missstände angeprangert und Reformen eingefordert hat, setzt Luther nun noch einmal die Feder an. Die Vorstellung des kleinen Büchleins, das im November 1520 wie ein Lauffeuer seinen Weg zu den Lesern findet, wird einem Gemeindeseminar von der Ev. Kirchengemeinde Aachen/Bereich Süd in Zusammenarbeit mit dem Ev. Erwachsenenbildungswerk im Kirchenkreis Aachen ab Donnerstag, 12. November, in zwei Formen angeboten:

a) Digitales Gemeindeseminar über „Zoom“:
12. November – 26. November – 10. Dezember (jeweils Donnerstag, 20 bis 21.30 Uhr; der Link für die Teilnahme wird ihnen einige Tage vor dem ersten Abend per Mail zugesandt)

b) „Präsenz“-Seminar in der Immanuelkirche:
12. November – 3. Dezember – 10. Dezember (jeweils Donnerstag, 9.30 bis 11 Uhr; max. 10 Teilnehmer*innen; mit Mindestabstand; verbindliche Teilnahme an allen drei Terminen)

Die Leitung des Seminars übernehmen Redmer Studemund und Manfred Wussow, beim digitalen Seminar ist auch noch Harald Steffes von der Evangelischen Stadtakademie Düsseldorf dabei.

Anmeldung bis zum 4. November 2020 bei Redmer Studemund: Tel. 61774 oder redmer.studemund@ekir.de.

Nach Bestätigung der Anmeldung sollten 3,00 Euro für Textbuch und Porto überwiesen werden:
Ev. Verwaltungsamt, Konto Sparkasse Aachen, IBAN DE42 3905 0000 0000 0002 16, BIC AACSDE33XXX, Verwendungszweck BAB 03100330 Gemeindeseminar Immanuelkirche Luther


Eine Ergänzung zum Gemeindeseminar

Der Vortrag in der Ev. Stadtakademie Düsseldorf zu weiteren Schriften Martin Luthers aus dem Jahr 1520 wird über „zoom“ übertragen und ist eine hervorragende Ergänzung zum Gemeindeseminar: „Forgotten Books“: Zwei unterschätzte Hauptwerke Luthers aus dem Epochenjahr 1520. Prof. Dr. Athina Lexutt (Gießen) hält am Mittwoch, 28. Oktober, 19 bis 20.30 Uhr, den Vortrag.
Luther konnte es sich eigentlich ausrechnen. Seit 1517 hatte er alles getan, um sich den Zorn Roms zuzuziehen, und jetzt, nach der Kaiserwahl 1519 und dem Ende diplomatischer Rücksichtnahmen, wurden die kontrovers­theolo­gischen Messer neu gewetzt und das Holz für den Scheiterhaufen schon gesammelt. Aber ­anstatt reumütig um Verschonung zu betteln, schrieb sich Luther die Finger wund und hinterließ der Welt so etwas wie sein theologisches Testament. Zwei der Schriften des weichen­stellenden Jahres 1520 sind dabei ein wenig in Vergessenheit geraten, die es aber so in sich haben, dass sich eine genauere Betrachtung lohnt: „Vom Papsttum zu Rom“ und „Von den guten Werken“. Wer wissen will, was Protestantismus seinem Wesen nach ist, und wer die Fundamente evangelischer Lebensweise kennen lernen will, der sollte diesen Vortrag nicht verpassen!

Bitte melden Sie sich für diesen Vortrag direkt bei der Ev. Stadtakademie Düsseldorf an. Weitere Informationen finden Interessierte HIER.

Evangelische Kirchengemeinde Aachen

Evangelische Kirchengemeinde Aachen
Frère-Roger-Straße 8-10
52062 Aachen
Tel.: 0241/453-110

Leitung Gemeindebüro:
Ulrike Distelrath
E-Mail

Newsletter Abo