20.07.2021

Die Aufräumarbeiten haben begonnen

Ein Überblick über die Schäden in Gemeinde-Gebäuden im Kirchenkreis Aachen – Spendenkonto für einzelne Gemeinden angelegt

In der Kirche in Gemünd stand das Wasser zeitweise bis zu zwei Meter hoch.
In der Kirche in Gemünd stand das Wasser zeitweise bis zu zwei Meter hoch. (Foto: Oliver Joswig)

Im Kirchenkreis Aachen haben die Wassermassen teils massive Schäden angerichtet. (Mehr dazu in der Meldung vom 16. Juli)
In den vergangenen Tagen konnten vielerorts die Aufräumarbeiten beginnen, bei denen teilweise klar wurde, wie groß der Schaden wirklich ist. Die Orte Schleiden und Gemünd hat es besonders hart getroffen. Das Wasser stand dort teilweise bis über zwei Meter in den Gottesdiensträumen. Das Gemeindebüro der Trinitatis-Kirchengemeinde ist schlicht „verschwunden“. Das Gemeindbüro ist ab dem heutigen Dienstag, 20. Juli, im Gemeindezentrum Kall (Aachener Straße 49) untergebracht. Die vorübergehende Telefonnummer lautet: 0175/2284605. (Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag, 10 bis 12 Uhr.) Auf der Webseite der Gemeinde werden alle Aktualisierungen veröffentlicht.

Viele Helfer konnten Schlimmeres verhindern

Nach einem kurzen Aufruf in den sozialen Netzwerken fanden sich viele Helfer, die die Kirchen in Schleiden und Gemünd ausräumten und somit gerettet haben, was noch zu retten war. Kirch- und Protokollbücher konnten geborgen und vorläufig gesichert werden. Die Kirchengemeinde Roggendorf hat angeboten, das Gemeindebüro der Trinitatisgemeinde bis auf weiteres von Mechernich aus zu betreiben. In der Hellenthaler Kirche konnte am Sonntag wieder ein Gottesdienst gefeiert werden, der auch auf YouTube übertragen wurde und die Situation der Menschen im Schleidener Tal behutsam ansprach und dabei tröstende und aufbauende Worte fand.

Stolberger Rathaus ist einsturzgefährdet

In Stolberg sind die Schäden in der Innenstadt ebenfalls beträchtlich, wenngleich die gemeindlichen Liegenschaften weitgehend verschont geblieben sind. Im Keller des Ökumenischen Gemeindezentrums Frankental stand zwar zeitweilig auch das Wasser, doch kann es mittlerweile für das einsturzgefährdete Stolberger Rathaus Teile der Stadtverwaltung aufnehmen. Diverse Abteilungen werden in das Gemeindezentrum ziehen. Der Umzug ist schon angelaufen.
In Zweifall blieben die historische Kirche bzw. das Pfarr- und Gemeindehaus verschont.

Stadtkirche Monschau hatte „Glück im Unglück“

In der Kirchengemeinde Monschauer Land ist insbesondere der Gemeindeteil Roetgen-Mulartshütte betroffen. Dort sind viele Menschen obdachlos geworden, große Teile der Infrastruktur sind zerstört. In der Monschauer Stadtkirche hatte man „Glück im Unglück“. Der Laufenbach war in der Nacht zu einem reißenden Strom angeschwollen und kurz oberhalb des Hauses Troisdorff über die Ufer getreten. Auf seinem Weg zur Rur schoss er dann zwischen Stadtkirche und Altem Kino hindurch, so dass das von der Laufenstraße in die Stadtkirche eindringende Wasser noch in der Nacht mit Lappen und Eimern hinausbefördert werden konnte, bevor es zu größeren Schäden hätte kommen können. Die Kirche konnte rechtzeitig getrocknet und gereinigt werden, damit am Sonntag ein Taufgottesdienst darin gefeiert werden konnte.

Spendenkonto
Wer gerne mit einer Spende den Kirchenkreis oder einzelne Gemeinden unterstützen möchte, findet HIER alle nötigen Angaben.

Evangelische Kirchengemeinde Aachen

Evangelische Kirchengemeinde Aachen
Frère-Roger-Straße 8-10
52062 Aachen
Tel.: 0241/453-110

Leitung Gemeindebüro:
Ulrike Distelrath
E-Mail

Newsletter Abo