06.12.2021

Einsatz für Menschenrechte: Der Amnesty-Briefmarathon findet wieder in der Citykirche statt

Vom 9. Bis 18. Dezember können die Briefe kontaktlos unterschrieben und eingeworfen werden

Die Briefe liegen zum Unterschreiben bereit und können in den großen, gelben Amnesty-Briefkasten eingeworfen werden.
Die Briefe liegen zum Unterschreiben bereit und können in den großen, gelben Amnesty-Briefkasten eingeworfen werden.

Von Donnerstag, 9. Dezember, bis Samstag, 18. Dezember, findet in der Aachener Citykirche der Amnesty-Briefmarathon statt. Wegen der Corona-Pandemie wird dies nur kontaktlos möglich sein. Die Briefe liegen zum Unterschreiben bereit und können in den großen, gelben Amnesty-Briefkasten eingeworfen werden. Die Briefe werden dann an die entsprechenden Behörden weitergeleitet.
Jedes Jahr fordern Hunderttausende Menschen weltweit anlässlich des Internationalen Tages der Menschen rechte am 10. Dezember Regierungen auf, gewaltlose politische Gefangene frei zulassen und Unrecht zu beenden. Außerdem schicken sie Solidaritätsnachrichten an Menschen, deren Rechte verletzt werden.

20 Jahre internationaler Briefmarathon – das bedeutet Einsatz für 200 Menschen und Organisationen, die von Menschenrechtsverletzungen betroffen oder bedroht waren und sind. Für viele von ihnen konnten zu großartigen Erfolgen beitragen werden. Aber nicht alle Briefmarathon-Erfolge sind spektakulär. Manchmal reichte es auch nur für kleine, aber wichtige Fortschritte wie ärztliche Betreuung oder Besuchsrechte – und für viele Menschen konnten gar keine konkreten Veränderungen erreicht werden. Aber eines bleibt: Millionen von Briefen, Zeichnungen, Fotos, Emails, Tweets und Posts, die ein Zeichen weltweiter Solidarität an die Betroffenen gesendet und ihnen Kraft und Mut gegeben haben.

Kontakt: asylgruppe-1206@amnesty-aachen.de

Evangelische Kirchengemeinde Aachen

Evangelische Kirchengemeinde Aachen
Frère-Roger-Straße 8-10
52062 Aachen
Tel.: 0241/453-110

Leitung Gemeindebüro:
Ulrike Distelrath
E-Mail

Newsletter Abo